Beine-und-Fuesse 
Sie sind hier: Home  Bewährte Ergonomie  Homeoffice 

Beine und Füße
Unsere Beine und Füße tragen uns etwa drei bis viermal rund um den Erdball.

Wir rennen, hüpfen, schleichen, springen, stolpern, tanzen auf ihnen durchs Leben. Viele Beschwerden entstehen im Sitzen. Besonders durch das „Langstrecken-Sitzen“ kommen wichtige Aspekte wie Gleichgewicht, Mobilität, Blutzirkulation und Stützfunktion zu kurz. Gute Homeoffice Ergonomie unterstützt nicht nur die Rückengesundheit, sondern auch die Ihrer Beine und Füße.

Produkte für Beine und Füße

Fußstütze Pro 959

 

Ausgleich

Wenn Ihr  Stuhl so hoch ist, dass die Fußsohlen bei angelehntem Rücken keinen Bodenkontakt haben, stellt die Pro 959 die fehlende Basis her. Der Zug in den Beinen lässt nach, die stabile Aufrichtung des Rückens fällt leichter.

Fußstütze Gymba

 

Gehen im Stehen

Das Gymba  mobilisiert Gelenke und Muskeln  schonend. Gleichzeitig verbessert es  Koordination und Gleichgewicht. Regelmäßige, kleine Anwendungen führen zu einem schnell spürbaren Effekt, weil Gehen unsere natürlichsten Bewegungsmuster aktiviert.

Bürostuhl Futu und Futu Mesh

 

Fußgesteuert

Die Futu Mechanik lässt sich über die Füße bewegen. Die Wadenpumpe wird automatisch aktiviert. Deshalb hat sich dieser Stuhl ganz besonders bei  Venen-, Lymph- oder sonstigen Stauungsproblemen in den Beinen bewährt.

Steuertipps für`s Homeoffice finden Sie hier:

zum PDF

Produktunabhängige Empfehlungen für Ihr Homeoffice

Beinfreiheit

Sorgen Sie für maximale Bewegungsfreiheit Ihrer Beine unter dem Schreibtisch. Entfernen Sie alles was diese einschränken könnte. Dadurch ermöglichen Sie den für alle Gelenke und Blutgefäße wichtigen, spontanen Bewegungsimpulsen Ihrer Beine freien Lauf. Gleichzeitig schaffen Sie die Basis für achsengerechte Bewegungen Ihrer Wirbelsäule. Denn: Eingesperrte Beine behindern gesunde, natürliche Bewegungsabläufe im ganzen Körper.

Kleiner Ausgleich

Bewegen Sie Ihre Zehen und Sprunggelenke so oft es geht. Arbeiten Sie barfuß, strumpfsockig oder in bequemen Hausschuhen. Legen Sie sich ein Fußspielzeug, etwa einen kleinen Ball, oder eine Küchenrolle unter den Tisch. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Erlaubt ist alles, was Ihre Füße und Sprunggelenke zu angenehmen Bewegungen animiert. Verzichten Sie generell auf einschnürende, enge Kleidungsstücke. Ganz besonders in allen gelenksnahen Bereichen.

Fußstütze

Vermeiden Sie Fußstützen aller Art, wenn Sie mit senkrechtem Unterschenkel, einem guten Fußsohlenkontakt auf dem Boden und gleichzeitig mit offenem Hüftwinkel sitzen können.

Eine gute Abbildung finden Sie unter Richtig sitzen ›

Warum?

  1. Starre Fußstützen geben den Sprunggelenken in der Regel einen Winkel vor. Dadurch wird die Aktivierung der Venenpumpe beeinträchtigt.
  2. Fußstützen „nageln“ die Füße auf einer sehr kleinen Fläche fest. Dadurch werden wichtige, natürliche Bewegungsimpulse blockiert.
  3. Die größte Gefahr: Das Kniegelenk ist auf gleicher Höhe wie das Hüftgelenk. Dadurch kippt das Becken nach hinten und die Wirbelsäule verwandelt sich augenblicklich in einen Rundrücken.
Drucken
© 2020 Muckenthaler Ergonomie   |   Pacellistraße 5, 80333 München   |   Öffnungszeiten: Mo – Mi 10 – 18 Uhr, Do – Fr 10 – 19 Uhr, Sa 10 – 16 Uhr